Kuhn Optimer+ im Praxistest

Kuhn Optimer+ im Praxistest Die Optimer+ 303 ist Kuhns Allzweckwaffe für die flache bis mittlere Bodenbearbeitung. Was uns am Chic dieser Kurzscheibenegge gefallen hat und wo die Französin nachbessern darf, verrät unser Praxistest.

Die Kuhn Optimer+ 303 macht einen kompakten, aber stabilen Eindruck. (Fotos: Paar, Weninger)
Die Kuhn Optimer+ 303 macht einen kompakten, aber stabilen Eindruck. (Fotos: Paar, Weninger)
Als Werkzeuge der 3 m breiten Kuhn Optimer+ dienen 24 gewölbte Scheiben mit 51 cm Durchmesser. Sie sind wahlweise mit flachen oder tiefen Einkerbungen (also mit kleinen oder großen „Zacken“) zu haben. An unserer Testmaschine waren die Scheiben mit großen Zacken montiert. Kuhn empfiehlt selbige bei einem hohen Anteil an Ernterückständen und wenn diese besser eingemischt werden sollen.

Der Striegel, seine Einstellung und die hydraulische Regulierung der Arbeitstiefe gefielen uns sehr gut.
Der Striegel, seine Einstellung und die hydraulische Regulierung der Arbeitstiefe gefielen uns sehr gut.
Wenig Wartung nötig
Die Scheibenlager sind aufgrund der dauergeschmierten, doppelten Schrägkugellager wartungsfrei. So bleiben nur wenige Schmierpunkte übrig: Alle 100 Stunden sind die Lager der Walze sowie die Drehpunkte der Walzenanlenkung zu schmieren, und alle 200 Stunden oder zu Saisonbeginn und -ende die Stellzylinder für die Arbeitstiefe. Was uns neben diesem geringen Wartungsaufwand noch gefallen hat: Alle Bolzen an der Optimer+ sind verdrehgesichert.

Die T-Liner-Walze ist hart im Nehmen und passt auf viele Böden.
Die T-Liner-Walze ist hart im Nehmen und passt auf viele Böden.
Die Bauweise der Optimer+ erschien uns sehr stabil, aber dennoch kompakt. So lässt sich die 1.745 kg schwere Scheibenegge auch mit kompakteren Traktoren bewegen, laut Kuhn ab 90 PS. Auch die Verarbeitungsqualität ließ keine Wünsche offen – der französische Chic lässt grüßen. Wie hat sich die Kuhn Optimer+
303 nun bei der Arbeit geschlagen? Begrünungen mischte die Französin sehr gut ein. Auch unter den trockenen Verhältnissen im letzten Herbst war ein ausreichender Einzug vorhanden.

Unsere ausführliche Beurteilung und alle weiteren Details zur Kuhn Optimer+ 303 lesen Sie in der LANDWIRT Ausgabe 6/2018.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 6/2018 (solange der Vorrat reicht)


weitere interessante Neuigkeiten:

Seltene Nutztiere ideal für extensive Beweidung

Ob auf Almen oder Hutweiden - wo Hochleistungsrassen bereits an ihre Grenzen stoßen, können angepasste, regionale Rinder- und Schafrassen ihre Vorzüge ausspielen.

Bodenbearbeitung im Herbst oder Frühjahr

Je schwerer der Boden, desto schwerer ist diese Frage beantwortet. Gerade in Zeiten, in denen man sich auf die Frostgare nicht mehr verlassen kann, wird der Frühjahrestermin immer interessanter.

Bio-Milch: Produktion wächst weiter

In Österreich steht der Bio-Milchpreis aufgrund des wachsenden Angebots unter Druck. In Deutschland nimmt der Bio-Markt die Mehrproduktion besser auf als der konventionelle.

Kuhn Scheibenmähwerk GMD 3120 F Compact im Test

Die Zusatzbezeichnung „Compact“ für den Kuhn-Front-Scheibenmäher GMD 3120 F ist verdient: Dieses leichte, kurz angebaute Gerät eignet sich gut für kleine Traktoren und Zweiachsgeräteträger. Für den sicheren Betrieb sind aber ein paar Dinge zu beachten.

Die Jungswuchspflege nicht versäumen

Nach der Aufforstung wartet die Jungwuchspflege. Versäumen Sie den richtigen Zeitpunkt dafür nicht und sichern Sie so Ihre Investition. Wir haben fünf Tipps für diese Phase.

Bio-Getreidemarkt: Trockenheit und kleine Ernten

Hitze und Trockenheit haben den meisten Kulturen 2018 stark zugesetzt. Während die Preise für anerkannte Bio-Ware durchaus zufriedenstellend ausfallen sollten, drückt ein wachsendes Angebot den Preis für Umstellerware.

Reform Metron: Funkgesteuerter Hybrid-Geräteträger

Reform bringt mit dem Metron P48 RC einen völlig neuartigen Geräteträger auf den Markt. Sein Hybrid-Antrieb und die ferngesteuerte Bedienung sind nicht die einzigen Besonderheiten.

Motorsägen: Die Einsteigerklasse im Test

Das Angebot an günstigen Motorkettensägen für Gelegenheitsnutzer im Leistungsbereich unter 2kW ist groß. Das KWF hat die Gebrauchsfähigkeit von 10 dieser Geräte geprüft.

STIHL präsentiert neue Motorsäge MS 500 i

Tipps und Tricks von Experten, STIHL Neuheiten und die Möglichkeit Geräte vor Ort zu testen: Das erlebten Besucher auf dem STIHL Testtag in Vösendorf.

Welche Weizensorte passt für meinen Betrieb?

Resistenzen, Standfestigkeit, Ertragspotenzial und vieles mehr - viele Faktoren beeinflussen den Ertrag. Die Daten dazu liefert die Sortenwertprüfung der AGES.
Ein Service von landwirt.com.