Aufbau-Miststreuer von Gafner, Gruber, Reform und Stöckl im Vergleich

Aufbau-Miststreuer von Gafner, Gruber, Reform und Stöckl im Vergleich Gleichmäßig verteilt und gut zerkleinert, das ist das „A und O“ beim Mist streuen! Für den Transporter gibt es zwei verschiedene Streusysteme am Markt: Stehende Walzen im Heck oder das Seitenstreuwerk. Wir haben beide Systeme auf den Prüfstand gestellt.

Gafner bietet seine Aufbau-Miststreuer als Vario- oder Roto-Variante an.
Gafner bietet seine Aufbau-Miststreuer als Vario- oder Roto-Variante an.
In der Berglandwirtschaft wird der Stallmist oft mit einem Transporter und einem Aufbau- Miststreuer ausgebracht. Gleichmäßig verteilter und gut zerkleinerter Mist verrottet schneller und lässt das Gras sprießen. Zudem wird das Futter weniger verschmutzt und das Unkrautwachstum gehemmt. Die Arbeitsqualität beim Misten hängt von vielen Kriterien ab: von der Art und der Konsistenz des Mistes, von der gleichmäßigen Beladung des Streuers, von der Fahrweise (bergauf/bergab oder Schichtenlinie), von einer kontinuierlichen Kratzbodensteuerung, ob eine Schubwand und/oder eine Stauwand vorhanden sind und natürlich vom Streuwerk selbst.
Der serienmäßig vollverzinkte ASM 235 von Gruber ist ein konventionell gebauter Miststreuer und lässt sich auf allen Transportern mit langem Radstand aufbauen.
Der serienmäßig vollverzinkte ASM 235 von Gruber ist ein konventionell gebauter Miststreuer und lässt sich auf allen Transportern mit langem Radstand aufbauen.
Das Hauptaugenmerk bei dieser Vergleichsuntersuchung haben wir auf die Streuwerke gelegt. Die BLT Wieselburg hat die Streuqualität aller vier Testkandidaten nach der bestehenden Norm „EN 13080“ untersucht. Darüber hinaus wurden alle technischen Parameter wie Fassungsvermögen, Vorschubgeschwindigkeit und die Rotordrehzahlen nachgemessen und mit den Herstellerangaben verglichen. Im Fokus stand auch die Standsicherheit am Hang mit der Bestimmung des Masseschwerpunktes. Für alle Messungen und Streuversuche haben wir die vier Testkandidaten auf einen Reform Muli T10X Hybridshift mit langem Radstand (3.180 mm) und Allradlenkung aufgebaut.

Vier Streuer, zwei Systeme
Folgende Streuer stellten uns die Hersteller für diese Vergleichsuntersuchung zur Verfügung:
• Gafner 4.56 HR
• Gruber ASM 235
• Reform 215
• Stöckl 3400 SR

Reform verfolgt ein anderes Konzept mit Mehrfachnutzen: Ladewagen und Miststreuer verwenden dieselbe Brücke mit einem hydraulisch angetriebenen Kratzboden.
Reform verfolgt ein anderes Konzept mit Mehrfachnutzen: Ladewagen und Miststreuer verwenden dieselbe Brücke mit einem hydraulisch angetriebenen Kratzboden.
Die Maschinen von Gruber und Reform waren jeweils mit vier stehenden Streuwalzen ausgestattet. Gafner aus der Schweiz und der Zillertaler Stöckl setzen auf Seitenstreuwerke.
Bei allen Streuern wird die Heckscheibe des Transporters mit einer Stirnwand aus Blech oder Gitter geschützt. Bei den beiden Heckstreuern ist das besonders wichtig, da die Walzen immer wieder Mist nach vorne werfen. Dadurch verschmutzen diese Streuer im vorderen Bereich stärker. Zudem besteht die Gefahr, dass Steine zur Kabine nach vorne geschleudert werden und das Heckfenster beschädigen.
Den kleinsten und leichtesten Streuer mit einem Eigengewicht von 990 kg baut Reform. Ein ähnliches Leichtgewicht ist der 1.000 kg schwere Stöckl 3400 SR. Gafner und Gruber brachten 1.220 kg bzw. 1.230 kg auf die Waage.
Stöckl bietet wie der Schweizer Hersteller Gafner seine Aufbau-Seitenmiststreuer mit zwei verschiedenen Streuwerken an.
Stöckl bietet wie der Schweizer Hersteller Gafner seine Aufbau-Seitenmiststreuer mit zwei verschiedenen Streuwerken an.
Groß sind die Unterschiede beim Ladevolumen. Die BLT hat sowohl das Volumen bis zur Bordwand-Oberkante – quasi das Wassermaß – und bis zur Durchgangshöhe des Streuaggregats ermittelt. Mit einem Ladevolumen von 3,2 m³ bis zur Bordwandkante war der Gafner 4.56 HR der größte Streuer dieser Testserie. Ein wichtiges Kriterium ist auch der Überhangwinkel hinten am Streuwerk: Ein größerer Winkel erleichtert das Ein- und Ausfahren an steilen Böschungen. Bei Gafner, Gruber und Stöckl haben die BLT-Techniker 34° gemessen. Mit 28° etwas geringer ist dieser Wert bei Reform.

Die Prüfergebnisse der BLT Wieselburg bescheinigen allen vier Testkandidaten eine normgerechte Mistverteilung. Trotzdem gibt es deutliche Unterschiede! Wo sie sich unterscheiden und welche Auswirkungen das in der Praxis hat, erfahren Sie in der LANDWIRT Ausgabe 07/2018.

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 07/2018, solange der Vorrat reicht.


weitere interessante Neuigkeiten:

Wölfleder Wieseneggen: Grünland-Nachsaat den Anforderungen anpassen

Zur Grünland-Nachsaat, Neuansaat und zum Zwischenfruchtanbau am Acker sind Wölfleder-Wieseneggen optimal für die Saatguteinarbeitung geeignet.

Husqvarna 50ccm Kettensägen: Nächste Generation setzt neue Standards

Mit seinen neuen Kettensägenmodellen 550 XP Markt II und 545 Markt II erreicht Huskvarna ein völlig neues Niveau in der Klasse der 50 ccm Motorsägen. Die von Grund auf überarbeiteten Maschinen zeigen ihre Stärke in ihrer enormen Schnittleistung, ihrer guten Handhabbarkeit und ihrer Robustheit.

Doppelter Komfort mit den neuen Scheitholz Hybridheizungen von GUNTAMATIC

Mit der neuen GUNTAMATIC Scheitholzwärmepumpe heizt man nur, wenn man Zeit und Lust dazu hat. In der anderen Zeit holt sich der BMK Hybrid oder Bio Hybrid Energie aus der Umgebungsluft. Dies bringt vor allem in den wärmeren Heizperioden enormen Komfortgewinn und ermöglicht im kalten Winter einen vollautomatischen Betrieb.

Neue Großstreuer Serie: Wer gut streut, darf viel ernten

Die Großstreuer Modelle von Gruber. Der Saalfeldner Hersteller produziert Stallmiststreuer von 3,5 to - 5,8 to Nutzlast, sowie Großstreuer bis 10,5 to Nutzlast.

Woodcracker mobilisiert Biomasse

Das Woodcracker® Produktsortiment deckt die Biomassemobilisierung in ganzer Linie ab und hat das Ziel, Holz nicht nur aus dem klassischen Wald zu gewinnen, sondern auch aus unliebsamen Gegenden, um hochwertige Wälder vor der Übernutzung zu schützen.

Onfarming - Lagerhäuser präsentieren Landwirten neues Online-Portal

Im Rahmen der Agrarfachmesse Austro Agrar Tulln präsentierten die Lagerhäuser erstmals das neue Webportal Onfarming. Dieses dient zukünftig als zentrale digitale Anlaufstelle für Landwirte und bietet diesen maßgebliche Unterstützung im betrieblichen Alltag.

Neue Press-Wickelkombinationen und neuer, gezogener Wickler von Massey Ferguson

Massey Ferguson baut sein Produktsortiment zur Grünfutterbergung mit neuen Wickelkombinationen sowie einem komplett neuen, gezogenen Wickler weiter aus. Zusätzlich gibt es eine attraktive MF-Sonderfinanzierung für das gesamte Grünland-Sortiment.

Preise für Bio-Milch erholen sich

In Deutschland schlug sich die Dürre im Sommer in geringeren Anlieferungsmengen nieder. In den kommenden Monaten sollten die Bio-Milchpreise steigen. Die Aufwärtsentwicklung des deutschen Bio-Milchpreises entlastet auch den österreichischen Markt.

Wenig Neugeschäft am Bio-Getreidemarkt

Bis in den Januar sind die Mühlen gut mit Bio-Getreide eingedeckt. Experten rechnen damit, dass ab Februar wieder Bewegung ins Marktgeschehen kommen sollte.

Nie mehr ohne Zwischendesinfektion

Vor einem Jahr waren fast alle Bio-Kühe von Johannes Roggors vom Erreger Staphylococcus aureus befallen. Heute sind es nur noch wenige. Die Rettung war eine Zwischendesinfektionsanlage im Melkstand.
Ein Service von landwirt.com.