Soilcover - Bodenbedeckung selbst messen

Soilcover - Bodenbedeckung selbst messen 15, 20 oder sind es doch 30 Prozent – die Bodenbedeckung auf dem Feld zu schätzen, ist schwierig. Dabei wäre die genaue Kenntnis darüber für den Erosionsschutz sehr wichtig. Wir haben eine App getestet, die die Bedeckung genau berechnen kann.

Das Originalfoto einer unbearbeiteten winterharten Zwischenfrucht. Hier liegt die Bodenbedeckung bei 89 %. Foto: Böck
Das Originalfoto einer unbearbeiteten winterharten Zwischenfrucht. Hier liegt die Bodenbedeckung bei 89 %. Foto: Böck
Eine Bodendeckung von 30 % oder mehr wäre aus Sicht der Boden.Wasser.Schutz.Beratung wünschenswert. Erreicht wird das aber nicht immer. Besonders nach intensiver Saatbettbereitung wird nach Zwischenfrüchten viel von der organischen Masse wieder vergraben. Dabei wissen Landwirte oft nicht wie viel Bodendeckung noch vorhanden ist. Für dieses Problem hat das Team des Josephinum Research Wieselburg in Kooperation mit dem Bundesamt für Wasserwirtschaft eine Software-Lösung entwickelt. Das Programm „Soilcover“ soll die Bodendeckung genau berechnen und Schätzungen überflüssig machen. Mittels bildgebender Verfahren analysiert das Programm Fotos vom Boden und unterteilt das Abgelichtete in lebende organische Substanz, tote organische Substanz, Steine und nackte Erde. Das Programm ist sowohl als App für Mobiltelefone als auch als Internetanwendung verfügbar – kostenlos und ohne Werbung.

Was wird gebraucht?
Die Auswertung des Bestandes Laut Soilcover. 86 % GHrünmasse, 3 % tote organische Masse und 11 % nakter Boden. Bild: Soilcover
Die Auswertung des Bestandes Laut Soilcover. 86 % GHrünmasse, 3 % tote organische Masse und 11 % nakter Boden. Bild: Soilcover
Grundsätzlich soll die App auf allen Mobiltelefonen mit Android-Betriebssystem funktionieren. Auf Apple-Geräten funktioniert die Anwendung nicht. Hier gibt es aber auch noch die Möglichkeit, die Anwendung am PC über den Internet-Browser zu nutzen. Probleme machen jedoch die Kameras älterer oder billiger Smartphones. Diese haben laut Entwickler oft einen Grünstich am Rand des Fotos, welchen das Programm irrtümlich als Grünmasse wertet. Die Anwendungen sind derzeit noch in der Beta-Phase. Das bedeutet, das Programm läuft bereits, es werden aber sukzessive noch ein paar Fehler auftreten und ausgebügelt. Leider sind Website und App derzeit nur in englischer Sprache verfügbar. Eine Übersetzung ist laut Entwickler im Sommer geplant.

Hier geht’s zur Webside von Soilcover

Mehr zum Programm, wie Sie es installieren und eine Schrtitt für Schritt-Anleitung lesen Sie in der Landwirt Ausgabe 8/2018.Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 8/2018 (solange der Vorrat reicht)


weitere interessante Neuigkeiten:

Seltene Nutztiere ideal für extensive Beweidung

Ob auf Almen oder Hutweiden - wo Hochleistungsrassen bereits an ihre Grenzen stoßen, können angepasste, regionale Rinder- und Schafrassen ihre Vorzüge ausspielen.

Bodenbearbeitung im Herbst oder Frühjahr

Je schwerer der Boden, desto schwerer ist diese Frage beantwortet. Gerade in Zeiten, in denen man sich auf die Frostgare nicht mehr verlassen kann, wird der Frühjahrestermin immer interessanter.

Bio-Milch: Produktion wächst weiter

In Österreich steht der Bio-Milchpreis aufgrund des wachsenden Angebots unter Druck. In Deutschland nimmt der Bio-Markt die Mehrproduktion besser auf als der konventionelle.

Kuhn Scheibenmähwerk GMD 3120 F Compact im Test

Die Zusatzbezeichnung „Compact“ für den Kuhn-Front-Scheibenmäher GMD 3120 F ist verdient: Dieses leichte, kurz angebaute Gerät eignet sich gut für kleine Traktoren und Zweiachsgeräteträger. Für den sicheren Betrieb sind aber ein paar Dinge zu beachten.

Die Jungswuchspflege nicht versäumen

Nach der Aufforstung wartet die Jungwuchspflege. Versäumen Sie den richtigen Zeitpunkt dafür nicht und sichern Sie so Ihre Investition. Wir haben fünf Tipps für diese Phase.

Bio-Getreidemarkt: Trockenheit und kleine Ernten

Hitze und Trockenheit haben den meisten Kulturen 2018 stark zugesetzt. Während die Preise für anerkannte Bio-Ware durchaus zufriedenstellend ausfallen sollten, drückt ein wachsendes Angebot den Preis für Umstellerware.

Reform Metron: Funkgesteuerter Hybrid-Geräteträger

Reform bringt mit dem Metron P48 RC einen völlig neuartigen Geräteträger auf den Markt. Sein Hybrid-Antrieb und die ferngesteuerte Bedienung sind nicht die einzigen Besonderheiten.

Motorsägen: Die Einsteigerklasse im Test

Das Angebot an günstigen Motorkettensägen für Gelegenheitsnutzer im Leistungsbereich unter 2kW ist groß. Das KWF hat die Gebrauchsfähigkeit von 10 dieser Geräte geprüft.

STIHL präsentiert neue Motorsäge MS 500 i

Tipps und Tricks von Experten, STIHL Neuheiten und die Möglichkeit Geräte vor Ort zu testen: Das erlebten Besucher auf dem STIHL Testtag in Vösendorf.

Welche Weizensorte passt für meinen Betrieb?

Resistenzen, Standfestigkeit, Ertragspotenzial und vieles mehr - viele Faktoren beeinflussen den Ertrag. Die Daten dazu liefert die Sortenwertprüfung der AGES.
Ein Service von landwirt.com.